Unterschiedliche Esskulturen rund um den Globus

Der deutsche Fernsehentertainer Alfred Biolek sagte einmal in einem Interview „Essen ist der Sex des Alters“. Er hatte sicherlich nicht unrecht mit dieser Behauptung. Jedoch sollte man nicht warten bis man alt ist um die unterschiedlichen Esskulturen weltweit zu genießen. Rund um den Globus gibt es eine so große Vielfalt an Gerichten, dass man schon in jungen Jahren damit anfangen sollte die kulinarischen Genüsse in aller Welt zu genießen.meat-916376_960_720

Die Vielfalt in Deutschland, Österreich und der Schweiz alleine ist schon so groß, dass sich das Reisen in verschiedene Bundesländer und Kantone schon wegen des Essens lohnt. Was den Bayern ihr Leberkäs ist, ist bei den Hamburgern ihr Labskaus. Wer von Italienischer Küche spricht, muss zwischen den unterschiedlichen Regionen genauso unterscheiden wie bei der Indischen Küche.

Vorreiter um unsere Geschmäcker auf unterschiedliche Esskulturen einzustellen waren sicherlich die ersten italienischen und griechischen Restaurants, welche Mitte des 20. Jahrhunderts in fast jeder deutschen Stadt zu finden waren. Den ersten Kontakt mit asiatischer Esskultur gab es beim Chinesen und die Dönerbude an der Ecke war in den 80er Jahren von keiner Straßenecke mehr wegzudenken. Natürlich durften auch die amerikanischen Fastfood-Ketten nicht fehlen.

Mittlerweile haben vor allem in den Ballungsgebieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz viele internationale, teils auch exotische, Restaurants Einzug gehalten. „Fusion“ ist das moderne Wort für den Mix unterschiedlicher Esskulturen und der aktuelle Trend der bekannten internationalen Küchenchefs.

Wer die tatsächlichen Esskulturen rund um den Globus wirklich kennenlernen möchte, muss jedoch vor Ort sein und dies selbst in Erfahrung bringen. Schnell wird man herausfinden, dass Thailändisch und Chinesisch wenig mit dem zu tun hat, was es in unseren Restaurants gibt. Selbst ein Burger in einem Burger-Joint in den Vereinigten Staaten ist ein kulinarisches Erlebnis, ganz im Gegensatz zu dem was das „Goldene M“ uns als Burger andrehen will.

Wer die Möglichkeit hat verschiedene Esskulturen rund um den Globus kennenzulernen, sollte diese nicht verstreichen lassen. Sicher begegnet einem das eine oder andere Gericht welches nicht dem eigenen Geschmack entspricht, wenn man es jedoch nicht versucht, wird man es auch niemals wissen.